Seiteninhalt
28.12.2017

Auf ein frohes Jahr 2018

Liebe Bürgerinnen und Bürger!

„Nimm Di nicks vör, denn sleiht Di nicks fehl.“, so hieß früher es bei uns zu Haus. Vor allem immer dann, wenn zu Jahresbeginn große Pläne geschmiedet wurden. „(Noch) bessere schulische Leistungen“ oder „weniger mit den Mädchen zanken“, das waren so die hochtrabenden Pläne von heranwachsenden Jungs zu meiner Zeit. Und tatsächlich, diese Vorhaben konnten leider zumeist nicht realisiert werden.
Natürlich setzen wir uns immer wieder am Beginn eines neuen Jahres, neue Ziele. Das macht unser Leben schließlich aus. Wir wollen etwas Gutes erreichen, etwas Neues schaffen oder etwas Neues lernen. Wir nehmen uns immer viel vor am Silvesterabend, aber unter Druck setzen sollten wir uns nicht. Wissen wir nicht aus jahrelanger Erfahrung, dass sich die üblichen guten Vorsätze wie: „mehr Sport treiben“, „Abnehmen“, „mit dem Auto weniger rasen“ irgendwie kaum umsetzen lassen?
Vielleicht sind es vielmehr die kleinen Dinge des Lebens, denen wir mehr Beachtung schenken sollten. Der Vorsatz „mehr Zeit für einander zu haben“ – für die Familie, für die Freunde, lässt sich bestimmt viel besser erfüllen.
Das schöne plattdeutsche Sprichwort hat übrigens Fritz Reuter in „De Reis` nah Konstantinopel“, verewigt. Und da fällt mir ein: „Mehr lesen“ ist ganz bestimmt auch ein guter und realistischer Vorsatz für das neue Jahr.
Was auch immer! Ich wünsche Ihnen, dass Sie für sich den richtigen Vorsatz für das neue Jahr treffen. Vor allem aber wünsche ich Ihnen, dass Sie gesund bleiben oder werden.
Auf ein frohes Jahr 2018!

Ihr Landrat
Heiko Kärger