Seiteninhalt
16.11.2017

Kreis und Hochschule besiegeln ihre Partnerschaft

Der Landkreis Mecklenburgische Seenplatte und die Hochschule Neubrandenburg haben am 16. November 2017 einen Kooperationsvertrag geschlossen. Ziel der Zusammenarbeit ist es, die wirtschaftliche Entwicklung im Landkreis durch Technologie- und Wissenstransfer zu fördern.

 „Es ist ein großes Plus, dass wir in unserem Landkreis die Hochschule Neubrandenburg als akademische Bildungseinrichtung und Wissenschaftszentrum haben. Das müssen wir beiderseitig optimal nutzen“, sagte Landrat Heiko Kärger bei der Vertragsunterzeichnung. Schon seit Bildung des Landkreises vor sechs Jahren gibt es eine gute Zusammenarbeit zwischen beiden Einrichtungen. Der Landrat erinnert an das gemeinsame Projekt der Ausbildung von „Dorfmoderatoren“, an das Projekt „LETHE“ im Regionalmuseum oder an das Projekt „Kompass“ zur Pflegesozialplanung. Außerdem nannte er das Jugendhilfeprojekt „Campus – Leben und Lernen“. „Ich freue mich, dass wir diese Zusammenarbeit nun auf vertraglicher Grundlage weiter forcieren und ausbauen können.“ Rektor Prof. Dr. Gerd Teschke erklärt zu der Vereinbarung: „Wir sehen uns in diesem Verbund mit dem Landkreis als regional engagierte Hochschule, die relevante Themen der ländlich geprägten Region in der praxisnahen Lehre und Forschung aufgreift, z. B. Strategien und Lösungen für die Daseinsvorsorge, regionale Wertschöpfung, Landschaft und Siedlung oder Bildung und Sozialkapital. Unsere Studierenden können künftig noch viel stärker in gemeinsame Projekte einbezogen werden. Aber auch die gemeinsame Gestaltung von Fachtagen und Veranstaltungen wird es geben.“ Die Vertragspartner haben sich darauf verständigt, dass alle zwei Jahre eine Liste mit konkreten gemeinsamen Vorhaben erstellt bzw. aktualisiert wird. Fast fünf Seiten umfasst die erste Tabelle mit unterschiedlichsten Themen und Vorschlägen, die aus allen Fachbereichen gekommen sind. Nicht nur mit dem Jugendamt, dem Sozialamt und dem Gesundheitsamt, sondern ebenso mit Kataster- und Vermessungsamt oder dem Schulamt werden neue Felder der Zusammenarbeit erschlossen.