Seiteninhalt
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z

Mülltonne

Wenn die Mülltonne zu groß ist

Formulare Abfall & Müll

Antrag zur Anmeldung, Ummeldung oder Abmeldung zur/von der Abfallentsorgung für Grundstücke (private Haushalte) 
Antrag zur Befreiung vom Anschluss- und Benutzungszwang einer Biotonne - für die Stadt Neubrandenburg
Anmeldung zur Sperrmüllabfuhr - für die Regionen Demmin, Mecklenburg-Strelitz und Müritz
Anmeldung zur Sperrmüllabfuhr - für die Stadt Neubrandenburg 

Hinweis:
Nach dem Absenden des Onlineformulars erhalten Sie automatisch per E-Mail eine Eingangsbestätigung mit dazugehöriger Eingangsbestätigungsnummer. Der Erhalt dieser Eingangsbestätigung ist der Nachweis für eine erfolgreiche Übertragung Ihres Online-Antragsformulars. Sollten Sie nach Absenden Ihres Online- Antrages keine Eingangsbestätigung erhalten, müssen Sie leider davon ausgehen, dass Ihr Antrag nicht übermittelt worden ist. In diesem Fall versuchen Sie es bitte erneut.

Vielen Dank.

Ihr Team der Kommunalen Abfallentsorgung


pdf-Dokumente bitte mit dem Adobe Reader öffnen

 

Die kleinste Mülltonne, die es in unserem Landkreis Mecklenburgische Seenplatte gibt, fasst 60 Liter Restmüll. Sie wird alle 14 Tage geleert. Jedoch gibt es Ein- oder Zwei-Personen-Haushalte, in denen innerhalb von zwei Wochen deutlich weniger Müll anfällt – die Tonne wird also in zwei Wochen nicht voll. Trotzdem zahlen die Eigentümer den vollen Preis. Aber das muss nicht sein, denn es gibt in begründeten Fällen die Möglichkeit, eine herabgesetzte Gebühr zu beantragen.
Die Hauseigentümer können einen entsprechenden schriftlichen Antrag stellen und damit begründen, dass sie die Tonne regelmäßig nicht voll machen. Das geschieht in der Regel dadurch, dass sie angeben, wie viele Personen auf dem Grundstück wohnen und dass der Abfall sorgfältig getrennt wird. Dabei ist anzugeben, wie der Abfall getrennt wird. Im Umweltamt geht man davon aus, dass Bürger, die diese herabgesetzte Gebühr bezahlen, die 60-Liter-Tonne auch tatsächlich nicht voll füllen. Trotzdem: Die Entsorgungsfirma Remondis Seenplatte GmbH nimmt immer wieder Stichproben zur Kontrolle vor. Verstöße werden dem Umweltamt gemeldet. Und in diesem Fall wird dann die Herabsetzung der Gebühr widerrufen.

Übrigens: Was als Begründung für den Antrag nicht mehr in Frage kommt, das ist die Aussage: Ich habe eine moderne Heizungsanlage. Die Ermäßigung „moderne Heizung“ gab es im ehemaligen Müritzkreis. Sie war ein Überbleibsel aus der Nachwendezeit Anfang der 1990er Jahre. Weil es damals noch viele Ofenheizungen gab und darum viel Asche in den Mülltonnen entsorgt wurde. Die Regelung zur Ermäßigung im ehemaligen Müritzkreis hat jedoch nichts mit der herabgesetzten Gebühr in der Abfallgebührensatzung des Landkreises Mecklenburgische Seenplatte zu tun.

Auch bei Eigentumswohnungen in Mehrparteienhäusern Gebühren sparen
Bis auf wenige Ausnahmen erhalten die herabgesetzte Gebühr nur Eigentümer von Einfamilienhäusern auf dem eigenen Grundstück. Laut Abfallgebührensatzung kommt es auf die auf dem Grundstück mit Haupt- und/oder Nebenwohnsitz gemeldeten Personen an. Wenn z.B. eine 60-Liter-Tonne von den Bewohnern einer Eigentumswohnung in einem Mehrparteienhaus allein genutzt wird, gibt es keine herabgesetzte Gebühr. Sie würde nur dann genehmigt werden, wenn insgesamt nur eine, zwei (oder in der Stadt Neubrandenburg nur drei Personen) auf dem gesamten Grundstück wohnen würden. Das gleiche gilt für Reihenhäuser mit Teileigentum am Grundstück.
Eigentümer von Eigentumswohnungen in Mehrparteienhäusern fühlen sich deshalb oft benachteiligt. Jedoch können sie denselben Spareffekt erreichen, wenn sie gemeinsam größere Restmülltonnen benutzen. Mit zunehmender Tonnengröße wird die gemeinsame Nutzung sogar noch günstiger als bei den kleinen Tonnen.
Hierzu zwei Beispiele:

  1. In zwei Eigentumswohnungen eines Hauses wohnen jeweils zwei Personen. Sie bestellen für beide Wohnungen eine 80-Liter-Tonne, nutzen sie gemeinsam und teilen sich die Gebühren. Für jede Wohnung sind das dann 72,36 Euro. Das ist sogar noch weniger, als die die ermäßigte Gebühr bei der Nutzung der 60-Liter-Tonne von zwei Personen. Denn sie beträgt, wie gesagt, 81,12 Euro. 
  2. In drei Eigentumswohnungen wohnen jeweils zwei Personen. Diese sechs Personen, (bzw. drei Wohnungen) nutzen gemeinsam eine 120-Liter-Tonne. Dann entfallen sogar nur 63,52 Euro auf jede Wohnung.

Beide Beispiele sind Möglichkeiten, keine Pflicht. Natürlich kann auch für jede Wohnung weiterhin eine eigene Tonne bestellt und bezahlt werden. Allerdings ist dafür eben nicht die herabgesetzte Gebühr von 81,12 Euro möglich.
Alle konkreten Gebührensätze stehen in der Abfallgebührensatzung.

Zuständigkeiten

Stadt Dargun, Hansestadt Demmin, Amt Demmin-Land, Amt Malchin am Kummerower See, Amt Stavenhagen, Amt Treptower Tollensewinkel
Christa Brümmer
Telefon: 0395 57087 4284
Gabriele Pecat
Telefon: 0395 57087 4331

Stadt Waren (Müritz), Amt Malchow, Amt Penzliner Land, Amt Röbel-Müritz, Amt Seenlandschaft Waren
Kerstin Greschner
Telefon: 0395 57087 2533

Caroline Kähler
Telefon: 0395 57087 2507

Stadt Neubrandenburg
Anne-Kristin Mundt
Telefon: 0395 57087 2571

Feldberger Seenlandschaft, Stadt Neustrelitz, Amt Friedland, Amt Neverin, Amt Mecklenburgische Kleinseenplatte, Amt Neustrelitz-Land, Amt Woldegk, Amt Stargarder Land
Matthias Möller
Telefon: 0395 57087 2519

für Gewerbebetriebe und Saisongrundstücke
Monika Gottschalk
Telefon: 0395 57087 2509
Claudia Sponholz
Telefon: 0395 57087 2518

für Neuanmeldungen von Grundstücken zum Anschluss an die öffentliche Abfallentsorgung
Claudia Hellwig
Telefon: 0395 57087 2531