Seiteninhalt
11.08.2017

Stellenausschreibung / hier: Amtsleiter/in des Rechts- und Kommunalaufsichtsamtes als Beamtenstelle

Der Landkreis Mecklenburgische Seenplatte liegt im Bundesland Mecklenburg-Vorpommern und ist als touristisch geprägte Region bekannt. Mit zahlreichen Seen - so dem größten Binnensee Deutschlands, der Müritz - sowie Wäldern und naturbelassenen Landschaften bietet der Landkreis einen optimalen Lebensraum zum Wohnen und Arbeiten. Dank der zentralen Lage und der guten Infrastruktur sind die Hauptstadt Berlin, die Hansestadt Hamburg und die Ostseeküste gut zu erreichen.

Der Landkreis Mecklenburgische Seenplatte schreibt zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle der Amtsleiterin/des Amtsleiters des Rechts- und Kommunalaufsichtsamtes als Beamtenstelle in der Laufbahngruppe 2, zweites Einstiegsamt in Vollzeit öffentlich aus.

Gesucht wird eine erfahrene entscheidungsfreudige Führungskraft, die die Befähigung zum Richteramt (zweites juristisches Staatsexamen) besitzt. Von den Bewerbern wird der Abschluss der juristischen Staatsprüfung mit überdurchschnittlichem Erfolg erwartet. Ein hohes Maß an Selbständigkeit, Einsatzbereitschaft, Flexibilität, Belastbarkeit und Zuverlässigkeit wird vorausgesetzt; ebenso sprachliche Gewandtheit, ausgeprägtes Formulierungsvermögen, sorgfältiges, konzeptionelles, termingerechtes Arbeiten sowie eine hohe Eigeninitiative.

Breites Querschnittswissen über die öffentliche Verwaltung sowie vertiefte und einsatzbereite Rechts- und Fachkenntnisse in allen Rechtsgebieten, insbesondere im öffentlichen Recht, Kommunalrecht, allgemeinem Verwaltungsrecht, Haushalts- und Finanzrecht sowie im Vergaberecht sind unabdingbar.
Erwartet werden ein korrektes und sicheres Auftreten in der Innen- und Außenwirkung und die Fähigkeit, zielorientierte Gespräche zu führen. Erforderlich sind gute analytische und kommunikative Fähigkeiten sowie insbesondere ein hohes Maß an Teamfähigkeit und Loyalität.

Eine mehrjährige Berufs- und Führungserfahrung in leitender Tätigkeit, sehr hohe Sozialkompetenz und sehr gute Motivations- und Kommunikationsfähigkeit sind Voraussetzungen für die Bewerbung. Wünschenswert wäre eine Ausbildung als Mediator. Gleichzeitig müssen die persönlichen und laufbahnrechtlichen Voraussetzungen für die Ernennung in das Beamtenverhältnis auf Probe in der Laufbahngruppe 2, zweites Einstiegsamt bzw. bei einem bestehenden Beamtenverhältnis die Voraussetzungen für eine Versetzung vorliegen.
Die Fortsetzung der engen Zusammenarbeit mit dem Landesministerium für Inneres und Europa, dem Landkreistag M-V sowie den anderen Landkreisen ist Grundlage für die Arbeit.

Das Rechts- und Kommunalaufsichtsamt mit seinen 25 Beschäftigten ist in die drei Sachgebiete Justiziariat, allgemeine Rechtsaufsicht und Finanzaufsicht gegliedert. Weiterhin zählt hierzu die Zentrale Vergabestelle des Landkreises. Temporär ist in diesem Amt die Koordinierungsstelle nach dem Gemeinde-Leitbildgesetz M-V zugeordnet.
Das Amt als Querschnittsamt versteht sich als Dienstleister für die Fachämter des Landkreises und in seiner Aufsichtsfunktion als Berater für die kreisangehörigen Gemeinden und Zweckverbände:

  • Es berät den Landrat in allen rechtlichen Belangen, stellt die juristische Beratung aller Fachämter und nachgeordneten Dienststellen sicher, arbeitet eng mit den politischen Gremien des Kreises zusammen und nimmt die prozessuale Interessenwahrnehmung des Landkreises vor den Gerichten wahr. 
  • Gleichzeitig wird als Untere Rechtsaufsichtsbehörde die Kommunal- und Finanzaufsicht über die kreisangehörigen Gemeinden und Zweckverbände ausgeübt.

Der Dienstposten ist mit der Besoldungsgruppe A 15 bewertet.
Notwendig ist neben der PKW-Fahrerlaubnis die Bereitschaft, Termine im Bundesland und im Kreisgebiet auch außerhalb der Rahmenarbeitszeit wahrzunehmen.

Bewerbungen schwerbehinderter Personen werden bei gleicher fachlicher, persönlicher und gesundheitlicher Eignung vorrangig berücksichtigt.

Bewerber/innen, die Tätigkeiten für das Allgemeinwohl ausüben, können bei ansonsten gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt werden.

Die Bewerbungen sind mit den üblichen Unterlagen bis zum 07.09.2017 an das Personalamt des Landkreises Mecklenburgische Seenplatte, Platanenstraße 43 in 17033 Neubrandenburg, zu senden.

Nach Abschluss des Stellenbesetzungsverfahrens verbleiben die Bewerbungsunterlagen nicht berücksichtigter Bewerber/innen bis zum 30.11.2017 im Personalamt und werden danach vernichtet. Wenn Sie die Rücksendung Ihrer Unterlagen wünschen, legen Sie bitte einen ausreichend frankierten Rückumschlag bei.

Kosten, die im Zusammenhang mit der Bewerbung entstehen, werden durch den Landkreis Mecklenburgische Seenplatte nicht erstattet.

Heiko Kärger
Landrat