Seiteninhalt
11.08.2016

Ortsübliche Bekanntmachung: Hier FFH-Gebiet DE 2547-302

Ortsübliche Bekanntmachung über die Öffentlichkeitsbeteiligung zum Entwurf des Managementplanes des Fauna-Flora-Habitat-Gebietes DE 2547-302 „Wald- und Kleingewässerlandschaft Hinrichshagen-Wrechen“

Auf Grundlage des Fachleitfadens „Managementplanung für Natura 2000-Gebiete in Mecklenburg-Vorpommern“ informiert die Fachbehörde für Naturschutz des Staatlichen Amtes für Landwirtschaft und Umwelt Mecklenburgische Seenplatte darüber, dass der Entwurf des Managementplanes „Wald und Kleingewässerlandschaft Hinrichshagen-Wrechen“ DE 2547-302 vorliegt.

In der Vergangenheit wurde bereits eine Veranstaltung zur Erstinformation der Öffentlichkeit über die Managementplanung im Gebiet durchgeführt. Nach Erstellung des naturschutzfachlichen Grundlagenteils (Teil 1) wurden dann die Ergebnisse der Öffentlichkeit vorgestellt. Im Anschluss daran erfolgte die Maßnahmenplanung.

Der Plan besteht aus folgenden Inhalten:

 • Teil I des Managementplanes: Erarbeitung der naturschutzfachlichen Grundlagen mit Kartierungen vor Ort zur Erfassung und Bewertung des Erhaltungszustandes der Schutzobjekte

 • Teil II des Managementplanes: Erarbeitung der notwendigen Maßnahmen zur Sicherung oder Wiederherstellung eines guten Erhaltungszustandes der Schutzobjekte

Um der Öffentlichkeit die Möglichkeit zur Einsichtnahme zu geben, wird der Entwurf des FFH-Managementplanes auf der Internetseite www.stalu-mecklenburgische-seenplatte.de (Suchbegriff „Hinrichshagen-Wrechen“) ab dem 04.10.2016 einsehbar sein.

Die Unterlage wird darüber hinaus vom 04.10.2016 - 01.11.2016 im Staatlichen Amt für Landwirtschaft und Umwelt Mecklenburgische Seenplatte, Abteilung Natur, Wasser und Boden, Dezernat 40, Neustrelitzer Straße 120, 17033 Neubrandenburg während der Geschäftszeiten zur Einsichtnahme ausgelegt sein.

Bis zum 01.11.2016 können Beteiligte (in ihrer Zuständigkeit berührte Behörden, Interessenvertreter, betroffene Nutzer und Einzelpersonen) zu der genannten Unterlage direkt beim Staatlichen Amt für Landwirtschaft und Umwelt schriftlich Stellung nehmen.

Nach Auswertung der Stellungnahmen wird der Managementplan durch das Ministerium für Landwirtschaft, Umwelt und Verbraucherschutz M-V als verbindliche Fachgrundlage für die Naturschutzverwaltung bestätigt und auf obiger Internetseite einsehbar sein.