Seiteninhalt
03.02.2022

Satzung des Landkreises Mecklenburgische Seenplatte über die Erhebung von Gebühren für die öffentliche Abfallentsorgung (Abfallgebührensatzung)

Aufgrund des § 6 Abs. 2 Abfallwirtschaftsgesetz für Mecklenburg-Vorpommern (Abfallwirtschaftsgesetz – AbfWG M-V) in der Fassung der Bekanntmachung vom 15.01.1997 (GVOBl. M-V S. 43), zuletzt geändert durch Art. 2 Änderungsgesetz vom 22.06.2012 (GVOBl. M-V S. 186), der §§ 1 und 2 Kommunalabgabengesetz für das Land Mecklenburg-Vorpommern (KAG M-V) in der Fassung der Bekanntmachung vom 12.04.2005 (GVOBl. M-V S. 146), zuletzt geändert durch Art. 2 Gesetz zur Einführung von Tourismusorten und Tourismusregionen vom 13.07.2021 (GVOBl. M-V S. 1162) sowie der §§ 92 und 100 Kommunalverfassung für das Land Mecklenburg-Vorpommern (Kommunalverfassung – KV M-V) vom 13.07.2011 (GVOBl. M-V S. 777), zuletzt geändert durch Art. 1 Doppik-Erleichterungsgesetz vom 23.07.2019 (GVOBl. M-V S. 467) in Verbindung mit § 27 Satzung des Landkreises Mecklenburgische Seenplatte über die öffentliche Abfallentsorgung (Abfallwirtschaftssatzung) vom 13.12.2018 in der Fassung der 1. Änderungssatzung vom 19.12.2019 hat der Kreistag des Landkreises Mecklenburgische Seenplatte in seiner Sitzung am 31.01.2022 folgende Satzung des Landkreises Mecklenburgische Seenplatte über die Erhebung von Gebühren für die öffentliche Abfallentsorgung  (Abfallgebührensatzung) beschlossen:

Abfallgebührensatzung