Seiteninhalt

01.10.2019

Ausbau der Kreisstraße MSE 26 (alt MST 8) zwischen Kratzeburg und Dalmsdorf

Der Landkreis Mecklenburgische Seenplatte beantragte 2017 für den „Ausbau der Kreisstraße MSE 26 (alt MST 8) zwischen Kratzeburg und Dalmsdorf“, die Gewährung eines Zuschusses aus Mitteln der Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“ beim Land Mecklenburg-Vorpommern.

Im Juni 2019 erhielt der Landkreis Mecklenburgische Seenplatte einen Zuwendungsbescheid vom Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit Mecklenburg-Vorpommern. Die Baumaßnahme wird aus Mitteln der Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“ in Verbindung mit Mitteln des „Europäischen Fonds für regionale Entwicklung“ (EFRE) finanziell unterstützt.

Die Straße im auszubauenden Bereich ist 685 m lang zwischen 5,50 m und 6,0 m breit. Mit dem Ausbau der Straße wird die bestehende, stark verschlissene Oberflächenbefestigung aus Beton und Natursteinpflaster gegen eine Asphaltoberfläche ausgetauscht. In Teilbereichen ist es notwendig, baugrundstabilisierende Maßnahmen durchzuführen.
Der vorhandene straßenbegleitende 2 m breite Radweg endet ca. 100 m vor der Eisenbahnbrücke. Um die Verkehrssicherheit der Radfahrer und Fußgänger bis zum Bahnhof Kratzeburg weiter zu verbessern, ist die Weiterführung des Radweges bis zur Eisenbahnbrücke geplant.

Der Ausbau der Kreisstraße MSE 26 erfolgt im Zeitraum von September bis November 2019.