Seiteninhalt

Regionales Berufliches Bildungszentrum Müritz in Waren (Müritz) - Errichtung Kompetenzzentrum Holztechnik

Az: GRWI-18-0031
Bewilligungszeitraum: 28.06.2019 bis 31.10.2020
Zuwendungsbetrag: 415.446,21 €

Die Europäische Union stellt über den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) in der Förderperiode 2014 – 2020 erneut Fördermittel für den Landkreis bereit. Der Landkreis Mecklenburgische Seenplatte ist Träger der beruflichen Schulen und erhält Zuwendungen des Landes Mecklenburg-Vorpommern zur Förderung des Ausbaus der wirtschaftsnahen Infrastruktur aus Mitteln der Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“ in Verbindung mit Mitteln aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung in Höhe von 90 % für die Errichtung eines Kompetenzzentrums Holztechnik.

Am RBB Müritz werden Fachkräfte in den Ausbildungsberufen Holzmechaniker/-in und Tischler/-in sowie inklusiv der Beruf Fachpraktiker/-in für Holzverarbeitung ausgebildet. Der rasanten technischen Entwicklung im Berufsbereich Holztechnik muss die Ausbildung entsprechen können. Daher wurde das Kompetenzzentrum Holz mit einer den modernsten Anforderungen entsprechenden CNC-Holzbearbeitungsmaschine, einer Kantenanleim-Maschine, notwendigen Werkzeugen und Absauganlagen ausgestattet. Um diese Ausstattung in einer entsprechenden Werk/- und Unterrichtshalle etablieren zu können, machten sich umfangreiche Umbaumaßnahmen erforderlich, die Maurer-, Elektro- und Heizungsarbeiten nach sich zogen.

Das Kompetenzzentrum Holztechnik ermöglicht grafisch, dialogorientiertes Erstellen von CNC-Programmen sowie das Erstellen von CAD-Konturen und den Import der CAD-Zeichnungen zur Erzeugung von 3-D-Flächen. Die CNC-Maschine stellt somit nach Konfiguration des Erstellers Fräsungen, Gravuren, Bohrungen und Sägungen her nach den Anforderungen des Kunden. Die Kantenanleimmaschine rundet das erzeugte Formteil zum Endprodukt ab.

Die Ausbildung der Fachkräften im Berufsbereich Holztechnik ist damit auf höchstem Niveau möglich. Die hier ausgebildeten Schülerinnen und Schüler werden mit dem so erworbenen Fachwissen eine große Unterstützung der Entwicklung der regionalen Wirtschaftskraft sein.

Dieses Projekt wird kofinanziert von der Europäischen Union aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung.
Operationelles Programm Mecklenburg-Vorpommern 2014-2020 – Investitionen in Wachstum und Entwicklung