Seiteninhalt

19.12.2019

Eingliederungshilfe: Renten nehmen Umweg

Zu Beginn des neuen Jahres kann es zu Verzögerungen bei der Auszahlung von Erwerbsunfähigkeitsrenten (EU-Rente) kommen, die vor 2004 gewährt wurden. Diese Renten werden im Zusammenhang mit dem neuen Bundesteilhabgesetz ab Januar direkt an Menschen mit Behinderung gezahlt, die in besonderen Wohnformen leben und deshalb Eingliederungshilfe erhalten. Leider haben jedoch einige Rentenversicherungsträger – so wie sie es bislang gewohnt waren – die Renten an das Sozialamt überwiesen und nicht an die Rentenempfänger, wie es jetzt richtig gewesen wäre. Mitarbeiter im Sozialamt haben nun die zusätzliche Aufgabe, diese entsprechenden Fälle zu filtern. Wegen des „Umwegs“ kann es zu den besagten Verzögerungen kommen. Im Sozialamt werden in der ersten Januarwoche 2020 die Zahlungen an die besagten Rentenempfänger vorgenommen.