Seiteninhalt
16.11.2016

Grünes Licht für MVVG-Busse

Am 11. November 2016 hat Landrat Heiko Kärger der Mecklenburg-Vorpommerschen Verkehrsgesellschaft (MVVG) den Dienstleistungsauftrag für den sonstigen Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) des Landkreises Mecklenburgische Seenplatte übergeben. Dieser erste Satz mag wenig aufregend klingen, aber für die Verkehrsgesellschaft, für ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, für die Busfahrerinnen und Busfahrer, war dieser offizielle Akt ein Grund zur Freude. Geschäftsführer Torsten Grahn (3.v.l.) sprach sogar von einem historischen Augenblick: „Wir haben ein sehr großes Liniennetz übertragen bekommen. Für dieses Vertrauen bedanken wir uns. Wir wissen, es wird anstrengend werden, denn wir wollen in den kommenden Jahren noch besser werden.“

Landrat Heiko Kärger (3.v.r.) gab einen kurzen Rückblick: Seit April 2014 hatten Kreisverwaltung und Kreistag an der Neuausrichtung des ÖPNV gearbeitet. Am 10. Oktober hat der Kreistag den letzten entscheidenden Beschluss gefasst. „Jetzt sind wir am Ziel. Wir legen den Buslinienverkehr in die Hände der MVVG und erwarten eine zuverlässige Leistung im gesamten Landkreis. Zugleich gewähren wir damit dem Unternehmen planerische Sicherheit für die nächsten zehn Jahre“, so der Landrat. Andreas Gaedt und Detlef Fraatz vom Betriebsrat bedankten sich ausdrücklich im Namen ihrer Kolleginnen und Kollegen. „Zehn Jahre Sicherheit – da hängen für uns auch Familien dran. Und natürlich unsere gute Leistung als Busfahrer“, betonten sie.

Das Erinnerungsfoto wurde auf dem Betriebshof der MVVG in Friedland aufgenommen, wo die Übergabe des Dienstleistungsauftrages stattfand. „Das ist eine Referenz an diesen Standort, der Anfang der 1990er Jahre abgewickelt werden sollte“, erinnerte Winfried Block, Vorsitzender des MVVG-Aufsichtsrats (r.). Stattdessen hatte man sich damals „ins Zeug gelegt“ und den Betriebshof zu einem der besten ausgebaut. Als einer der ersten in ganz Mecklenburg-Vorpommern, war dieser Betriebshof von der DEKRA zertifiziert worden. „Heute haben wir natürlich das Gütesiegel für die gesamte MVVG, und Friedland ist mit mehr als 30 Bussen nach wie vor ein guter Standort“, so Winfried Block.

Herzlich begrüßt wurde an diesem denkwürdigen Freitag die bis dato Geschäftsführerin der Personenverkehr GmbH Müritz (pvm), Sigrid Leder (2.v.r.). Das traditionsreiche Unternehmen ist vom Landkreis zurück gekauft worden und in die MVVG übergegangen. „Unsere beiden Betriebe stehen auf wirtschaftlich festen Füßen. Nun legen wir unsere Erfahrungen zusammen und freuen uns auf die gemeinsame große Aufgabe“, sagte Frau Leder. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der pvm seien gut motiviert und werden mit dazu beitragen, dass die MVVG weiter eine gute Entwicklung nimmt. Dem Landrat überreichte sie einen „dat Bus“ in Modelausführung: „Er rollt hiermit symbolisch in die neue, große MVVG!“, so Frau Leder.