Seiteninhalt

12.03.2020

Sturmschäden am Donnerstag, 12.3.2020

Im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte wurden am heutigen Donnerstag, 12. März verschiedene Schäden durch Sturmtief Hanna verursacht. Die erste Meldung über einen umgestürzten Baum in Stavenhagen ging um 9 Uhr in der Leitstelle ein. Insgesamt haben die Feuerwehren 65 Einsätze wegen umgestürzter Bäume bis zum Nachmittag zu bewältigen gehabt. Im Bereich des Amtes Seenlandschaft Waren und in der Stadt Waren sind 14 Bäume umgefallen, 7 Bäume im Bereich Neustrelitz und Neustrelitz-Land und 6 Bäume in Neubrandenburg und Umgebung.

Außerdem haben starke Windböen im regionalen Berufsbildungszentrum Neubrandenburg GeSoTec, Außenstelle Stavener Straße, dazu geführt, dass sich auf einer Fläche von schätzungsweise 100 Quadratmetern die Dachhaut ablöste. Der Schaden ereignete sich tagsüber während des Schulbetriebs. Es kamen keine Personen zu Schaden. Die Feuerwehr war vor Ort, um die Lage abzusichern.
Es handelt sich nicht um die kürzlich nach der umfangreichen Sanierung eingeweihten Gebäude des Berufsbildungszentrums, sondern um das etwas abseits gelegene Gebäude in der Stavener Straße.

Das betroffene Gebäude ist zurzeit für den Unterricht gesperrt. Die zuständige Bauaufsichtsbehörde der Stadt Neubrandenburg prüft, ob der Schulbetrieb wieder aufgenommen werden kann. Über eine eventuelle Übergangssituation wird dann entschieden, falls die Unterrichtsräume bis zur Behebung des Schadens nicht genutzt werden können.