Seiteninhalt

23.06.2022

Vollsperrungen auf Teilen der Kreisstraßen MSE 34 und MSE 70

Ab Montag, den 04. Juli 2022, sperrt der Landkreis Mecklenburgische Seenplatte als Straßenbaulastträger Teilabschnitte der Kreisstraßen MSE 34 und MSE 70 für den Verkehr.

Auf der MSE34 wird wegen des Ausbaus der Kreisstraße nach der schon bestehenden Sperrung von der Landesstraße 203 bis zum Abzweig Sülten nun ab dem 4. Juli auch der zweite Abschnitt vom Abzweig Sülten bis zum Ortseingang Bredenfelde voraussichtlich bis zum 31.082022 voll gesperrt.

Die bestehende Umleitungsbeschilderung wird entsprechend der neuen Situation ergänzt. 

Mögliche neue Regelungen für den Personennahverkehr und den Schülerverkehr werden von der Mecklenburg-Vorpommerschen Verkehrsgesellschaft mbH getroffen und gesondert bekannt gegeben.

Ebenfalls ab dem 4. Juli erneuert der Landkreis Teile der Kreisstraße MSE 70 vom östlichen Ortsausgang Breesen bis zum Ortseingang Kalübbe.

Während dieser Zeit ist die Kreisstraße MSE 70 in diesem Bereich voll gesperrt, eine Umleitung wird ausgeschildert.

Mögliche neue Regelungen für den Personennahverkehr und den Schülerverkehr werden auch hier von der Mecklenburg-Vorpommerschen Verkehrsgesellschaft mbH getroffen und gesondert bekannt gegeben.

Die Kreisstraße MSE 70 gehört zum Kernstraßennetz des Landkreises Mecklenburgische Seenplatte. Die Straßenbaumaßnahme umfasst den richtlinienkonformen grundhaften Vollausbau auf einer Länge von 1100 m in einer Breite von 5,50 m. Das Bauamt plant die Fertigstellung bis zum 15. Oktober 2022.