Seiteninhalt

03.01.2020

Weihnachtsbäume werden entsorgt

Das Entsorgungsunternehmen REMONDIS, mit dem der Landkreis Mecklenburgische Seenplatte die Abfallentsorgung vertraglich vereinbart hat, rechnet in diesem Jahr mit etwa 100/110 Tonnen Weihnachtsbäumen. Sie werden geschreddert und dann einer stofflichen oder energetischen Verwertung zu geführt.
Die Bäume müssen gänzlich vom Weihnachtsschmuck befreit sein. Sollte dennoch etwas „hängen geblieben“ sein, so nehmen die Männer von REMONDIS beim Einsammeln den Rest des Abschmückens im wahrsten Sinne des Wortes selbst in die Hand.
Für die Gebührenzahler ist die Entsorgung nicht zusätzlich kostenpflichtig. Das heißt, die Weihnachtsbaum-Entsorgung ist Bestandteil der gesamten Kalkulation der kreislichen Abfallentsorgung bzw. Gebührenerhebung.
Die Termine für das Einsammeln sind Teil des Tourenplans. Sie stehen im Abfallratgeber bzw. auf der Internetseite des Landkreises.
In der kommenden zweiten Woche des neuen Jahres 2020 beginnt im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte das Einsammeln der Weihnachtsbäume. Für die Gemeinden gibt es einen, für die Städte zwei, in Neubrandenburg sogar vier Termine, an denen man den ausrangierten Weihnachtbaum dort ablegen kann, wo auch die Restmülltonnen stehen.
Wer die Sammeltermine in seiner Straße verpasst, oder den Weihnachtsbaum gern noch länger im gemütlichen Zimmer stehen lassen möchte, kann ihn später auch selbst zum Wertstoffhof bringen. Dort ist allerdings eine Annahmegebühr zu zahlen.