Seiteninhalt
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z

Unternehmenskarte Erteilung
[Nr.99108056001000 ]

Die Unternehmenskarte wird für Fahrzeuge benötigt, die ein digitales Kontrollgerät eingebaut haben.

Allgemeine Informationen

Mit Hilfe der Unternehmenskarte hat der Unternehmer dafür zu sorgen, dass er sich zu Beginn (z.B. nach Kauf oder Anmietung des Fahrzeuges) und am Ende (z.B. vor Verkauf oder Vermietung des Fahrzeuges) des Fahrzeugeinsatzes mit seinem Unternehmen in das Kontrollgerät ein- bzw. ausloggt. Durch das Einloggen werden gleichzeitig die unternehmensrelevanten Daten vor dem Zugriff durch Unbefugte geschützt. Die Unternehmenskarte ermöglicht die Freigabe digitaler Daten aus dem Massenspeicher des Kontrollgerätes und einer im Kontrollgerät eingelegten Fahrerkarte.
Die Unternehmenskarten sind in entsprechend benötigter Anzahl durch den Firmeninhaber bzw. durch den verantwortlichen Geschäftsführer/Gesellschafter beim LAGuS M-V zu beantragen. Sie sind Eigentum des Unternehmens und jeweils 5 Jahre gültig.
 

Zuständige Stelle

LAGuS

Verfahrensablauf

Es werden nur vollständige und in lesbarer Schrift ausgefüllte Anträge bearbeitet.
Nach vollständigem Eingang der Antragsunterlagen erhält der Antragssteller einen Kostenbescheid.

Nach Zahlungseingang wird durch das LAGuS M-V die Bestellung der Unternehmenskarte beim Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) ausgelöst. Die Karte wird daraufhin durch das KBA direkt an das Unternehmen versandt; in der Regel innerhalb der folgenden 5 Werktage.
 

Erforderliche Unterlagen

Folgende Unterlagen müssen bei Antragstellung zum Verbleib eingereicht werden:
- der Antrag kann elektronisch übermittelt werden; eine Originalunterschrift ist in diesem Fall nicht notwendig.
- die Gewerbeanmeldung (Kopie) bzw. der Handelsregistereintrag (Kopie) des Unternehmens und
- der Personalausweis (Kopie) des Firmeninhabers bzw. verantwortlichen Geschäftsführers/Gesellschafters
 

Kosten

Pro beantragter Unternehmenskarte fallen Kosten in Höhe von 34,00 ¤ an.

Online-Dienste

Rechtsgrundlagen