Seiteninhalt
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z

Dorferneuerung - Förderung
[Nr.99132014027000 ]

Allgemeine Informationen

Auf der Grundlage der Richtlinie für die Förderung der integrierten ländlichen Entwicklung (ILERL M-V) können die bei der Durchführung von Vorhaben der Dorferneuerung und -entwicklung anfallenden Ausgaben gefördert werden.

Vorhaben zur Entwicklung des ländlichen Raumes können mit Geldern der EU, des Bundes und des Landes unterstützt werden. Zweck der Förderung ist es, im Rahmen integrierter ländlicher Entwicklungsansätze die ländlichen Räume des Landes Mecklenburg- Vorpommern als Lebens-, Arbeits-, Erholungs und Naturräume zu sichern und weiter zu entwickeln sowie zur Verbesserung der Agrarstruktur beizutragen.

Der Landrat des Landkreises Mecklenburgische Seenplatte ist entsprechend der Richtlinie für die Förderung der integrierten ländlichen Entwicklung (ILERL M-V) Bewilligungsbehörde für Vorhaben, die im Landkreis durchgeführt werden sollen, außer für Vorhaben der Flurbereinigung/ Flurneuordnung sowie außer für Vorhaben als Antragsteller.

Die Vorhaben sollen der Umsetzung eines vom Ministerium für Landwirtschaft, Umwelt und Verbraucherschutz anerkannten integrierten ländlichen Entwicklungskonzeptes (ILEK genannt) dienen.

Mit Beschluss des Kreistages vom 05. Oktober 2015 wurde das „Regionale Entwicklungskonzept Mecklenburgische Seenplatte (REK MSE)“als Handlungsgrundlage für eine zukunftsfähige und umsetzungsorientierte Regionalentwicklung bestätigt. Das " Regionale Entwicklungskonzept Mecklenburgische Seenplatte" beinhaltet das ILEK.  Für eine Antragsbearbeitung wenden Sie sich bitte an die jeweiligen Sachbearbeiter in den unten genannten Gebieten (siehe Rubrik: Bemerkungen).

Was wird gefördert? Wie erfolgt die Förderung?

1. Bearbeitung von Anträgen auf Gewährung von Zuwendungen für die Durchführung von Vorhaben (Investitionen) der ländlichen Entwicklung durch öffentliche oder private Träger entsprechend der Richtlinie (RL) in den Bereichen:

  • Flurbereinigung, Flurneuordnung (entspr. Nr. 8 der RL)
  • dem ländlichen Charakter angepasste Infrastrukturen- ländlicher Wegebau (entspr. Nr. 9 der RL)
  • Dorfentwicklung- Gebäude, Gemeinschaftseinrichtungen, Freizeit- und Naherholungseinrichtungen  (entspr. Nr. 10 der RL)
  • Einrichtung für lokale Basisdienstleistungen zur Grundversorgung der ländlichen Bevölkerung- stationäre und mobile Nahversorgung, medizinische Grundversorgung, Schulen, Kindertageseinrichtungen (entspr. Nr. 11 der RL)
  • kleine touristische Infrastruktureinrichtungen- Sanierung, Um- und Ausbau sowie Innenausbau von Ausstellungs- und Museumsgebäuden, touristische Wegeführungen entspr. Nr. 12 der RL) 
  • Maßnahmen des Rahmenplans der Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der Agrarstruktur und des Küstenschutzes“- Dorfentwicklung (entspr. Nr. 13 der RL)
     

2. Abhängig vom Förderbereich können Zuwendungsempfänger sein:

  • Gemeinden und Gemeindeverbände und andere juristische Personen des öffentlichen Rechts,
  • natürliche Personen und Personengesellschaften und
  • juristische Personen des privaten Rechts
     
    Die Zuwendungen werden im Rahmen der Projektförderung als Anteilsfinanzierung in Form von nicht rückzahlbaren Zuschüssen gewährt.
     

3. Feststellung der Förderfähigkeit und Ermittlung der förderfähigen Ausgaben durch die örtlich zuständige Bewilligungsbehörde
 

4. Auswahl des (förderfähigen) Antrages auf der Grundlage der Anwendung von Projektauswahlkriterien durch die örtlich zuständige Bewilligungsbehörde für die Gewährung einer Zuwendung im Rahmen der zur Bewirtschaftung zur Verfügung stehenden Haushaltsmittel

Ein Anspruch auf die Gewährung von Zuwendung besteht nicht. Vielmehr entscheidet die Bewilligungsbehörde aufgrund pflichtgemäßen Ermessens im Rahmen der verfügbaren Haushaltsmittel. Dafür bildet die Richtlinie für die Förderung der integrierten ländlichen Entwicklung   (ILERL M-V) den Rahmen. Sie wird ergänzt durch die allgemeinen Nebenbestimmungen (ANBest ILE ).

Rechtsgrundlagen

  • Richtlinie für die Förderung der integrierten ländlichen Entwicklung (ILERL M-V)
  • Rahmenplan der Gemeinschaftsaufgabe "Verbesserung der Agrarstruktur und des Küstenschutzes", Förderbereich 1: Verbesserung der ländlichen Strukturen, Maßnahmengruppe A: Integrierte ländliche Entwicklung
  • Germany - Rural Development Programme (Regional) - Mecklenburg-Vorpommern (Entwicklungsprogramm für den ländlichen Raum Mecklenburg-Vorpommern 2014 bis 2020 (EPLR M-V))
  • Landeshaushaltsordnung

Fachlich freigegeben am

27.03.2015

Kosten

Keine Kosten für die Antragsbearbeitung

Fristen

keine

Formulare

Formgebundenes Antragsformular

Formulare für die Antragstellung und Abrechnung von Fördermitteln stehen Ihnen auf der Homepage des Ministeriums für Landwirtschaft und Umwelt zur Verfügung:

https://www.regierung-mv.de/Landesregierung/lm/Service/Foerderungen/340

Voraussetzungen

  • vollständiger Antrag
  • Feststellung der Förderfähigkeit und Ermittlung der förderfähigen Ausgaben durch die örtlich zuständige Bewilligungsbehörde
  • Höhe der möglichen Förderung unterschreitet nicht den Betrag von 5.000 Euro

Auswahl des (förderfähigen) Antrages auf der Grundlage der Anwendung von Projektauswahlkriterien durch die örtlich zuständige Bewilligungsbehörde für die Gewährung einer Zuwendung im Rahmen der zur Bewirtschaftung zur Verfügung stehenden Haushaltsmittel

Bearbeitungsdauer

abhängig von der Dauer zwischen dem Tag der Vorlage des Förderantrags bei der Bewilligungsbehörde und dem Stichtag für die Ermittlung der Prioritäten der vorliegenden Anträge (jährlich 31.10.)

Zuständige Stelle

- für das Gebiet der Hansestadt Rostock und des Landkreises Rostock:

Staatliches Amt für Landwirtschaft und Umwelt Mittleres Mecklenburg

Abteilung 3 - Integrierte ländliche Entwicklung

Erich-Schlesinger-Straße 35

18059 Rostock

Tel. 0381-33167-0

poststelle@stalumm.mv-regierung.de

www.stalu-mittleres-mecklenburg.de

- für das Gebiet des Landkreises Mecklenburgische Seenplatte:

Staatliches Amt für Landwirtschaft und Umwelt Mecklenburgische Seenplatte

Abteilung 3 - Integrierte ländliche Entwicklung

Neustrelitzer Straße 120

17033 Neubrandenburg

Tel. 0395-3806-0

Poststelle@stalums.mv-regierung.de

www.stalu-mecklenburgische-seenplatte.de

- für das Gebiet der Landkreise Vorpommern-Rügen und Vorpommern-Greifswald:

Staatliches Amt für Landwirtschaft und Umwelt Vorpommern

Abteilung 3 - Integrierte ländliche Entwicklung

Badenstraße 18

18439 Stralsund

Tel.: 03831-696-0

Poststelle@staluvp.mv-regierung.de

www.stalu-vorpommern.de

- für das Gebiet der Landeshauptstadt Schwerin sowie der Landkreise Nordwestmecklenburg und Landkreis Ludwigslust-Parchim:

Staatliches Amt für Landwirtschaft und Umwelt Westmecklenburg

Abteilung 3 - Integrierte ländliche Entwicklung

Bleicherufer 13

19053 Schwerin

Tel.: 0385-59586-0

Poststelle@staluwm.mv-regierung.de

www.stalu-westmecklenburg.de

sonst

Die Landrätin bzw. Der Landrat

Fachlich freigegeben durch

Ministerium für Landwirtschaft, Umwelt und Verbraucherschutz Mecklenburg-Vorpommern

Dokumente und Formulare

Für Ihren Wohnort sind leider keine Dokumente oder Formulare verfügbar.