Seiteninhalt

Sachgebiet Tierseuchenbekämpfung/Tierschutz

Wir betreuen Tierbestände in denen ca. 93 000 Rinder, 122 000 Schweine, 20 000 Schafe und Ziegen, sowie 4 Mio. Geflügel gehalten werden. Dazu kommen Pferde, Hunde, Katzen, kleine Haustiere wie Kaninchen, Meerschweinchen und exotische Tiere.
Ziel ist es, die Gesunderhaltung der Tierbestände zu sichern und damit die Bevölkerung vor den wirtschaftlichen Folgen einer Tierseuche zu bewahren und das Leben und Wohlbefinden von Tieren im Sinne des Tierschutzgesetzes zu schützen.

Tierschutz

Der Tierschutz ist im § 20 grundgesetzlich geschützt. Somit ist die Überprüfung der Einhaltung der im Tierschutzrecht formulierten Mindestanforderungen unsere Kernaufgabe im Bereich Tierschutz:

  • Überwachung von landwirtschaftlichen und gewerblichen Tierhaltungen
  • Überprüfung von Tierhaltungen im privaten Bereich aufgrund von Anzeigen
  • Zulassungen von Tiertransportunternehmen
    > Antragsunterlagen Anlage 1 / Anlage 2
  • Überwachung von Tiertransporten > Anmeldeformular für Tiertransporte
  • Erteilung von Erlaubnissen nach § 11 Tierschutzgesetz > Antragsunterlagen
  • Erteilung von Sachkundebescheinigungen und Befähigungsnachweisen

Darüber hinaus beraten die Amtstierärztinnen und Amtstierärzte Bürgerinnen und Bürger bei Fragen zum Tierschutz.

Bitte beachten Sie unsere > Merkblätter!

Ansprechpartner:
Tierärzte
Frau BürmannFrau Dr. Degenhard, Frau Bockmeyer, Frau Schwabe und Frau Evers

Sachbearbeiter/-innen:
Frau Pecat, Herr Müllerund Herr Maschke

Tierseuchenbekämpfung

Eine der Kernaufgaben des Veterinäramtes ist es, eine Tierseuchenprophylaxe durchzuführen und in einem tatsächlichen Seuchengeschehen eine möglichst schnelle und effektive Seuchenbekämpfung zu organisieren.
Dazu zählen vorbeugende Maßnahmen, wie:

  • Die Registrierung von Tierhaltungen  Anmeldeformular 
  • Kontrolle der kontinuierlichen Untersuchungen und Impfungen der Tierbestände
  • Überwachung des Tierverkehres
  • Überwachung der Tierkörperbeseitigung
  • Überwachung von freiwilligen Gesundheitsprogrammen z.B.: Paratuberkulose des Rindes

Im Falle des Ausbruches einer Tierseuche ist es Aufgabe des Veterinäramtes die Bestände zu schützen und die Ausbreitung der Seuche zu verhindern (beispielsweise Amerikanische Falubrut, Afrikanische Schweinepest und Geflügelpest). Dazu werden vorgeschriebene Sperrmaßnahmen umgesetzt und durch diagnostische Untersuchungen die Infektionswege abgeklärt.

Aktuelle Tierseuchensituation im Landkreis (Geoportal)

Darüber hinaus beraten die Amtstierärztinnen und Amtstierärzte Bürgerinnen und Bürger bei Fragen zur Tierseuchenprophylaxe.
Bitte beachten Sie unsere > Merkblätter!

Aktuelle Informationen finden Sie auch auf der Seite des Friedrich-Löffler Institutes unter: https://www.fli.de/de/home/

Ansprechpartner

Tierärztinnen
Frau Bürmann, Frau Dr. Degenhard, Frau Bockmeyer, Frau Schwabe und Frau Evers

Sachbearbeiter/-innen:
Frau Discher,Frau Woting, Frau Thiel, Herr Müllerund Herr Maschke