Seiteninhalt
05.07.2018

Breitbandausbau in Pripsleben gestartet

Christian Pegel, Minister für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung in MV, Landrat Heiko Kärger und der Geschäftsführer der neu-medianet GmbH, Ingo Meyer, vollzogen am 4. Juli 2018 mit einem ersten symbolischen Spatenstich in Pripsleben den offiziellen Start der Bauarbeiten zum Breitbandausbau im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte. Im Projektgebiet 22_10, das insgesamt 15 Gemeinden umfasst und im östlichen Umland von Stavenhagen liegt, erhalten rund 3600 Haushalts- und 560 Gewerbekunden die Möglichkeit auf schnelles Internet.

„Breitband ist enorm wichtig für die Entwicklung im ländlichen Raum in Mecklenburg-Vorpommern“, sagte Landrat Heiko Kärger. Er freue sich, dass mit der neu-medianet ein Unternehmen aus der Region die Ausschreibung gewonnen hat. Ingo Meyer, Vorsitzender der Geschäftsführer der Neubrandenburger Stadtwerke und Geschäftsführer der neu-medianet GmbH sagte: „Ich freue mich riesig, dass wir als Stadtwerk mit unserem 100%igen Tochterunternehmen der neu-medianet GmbH schnelles Internet aufs Land bringen. Für Bürger und Unternehmen im Ausbaugebiet ist das der Weg in die Zukunft.“

Ziel der neu-medianet GmbH ist die Errichtung und der Betrieb einer flächendeckenden und ausbaufähigen Breitbandinfrastruktur. Dank der Verwendung hochmoderner Technologie - es werden Glasfaserkabel eingebaut - sind im Haushaltskundenbereich Übertragungsraten bis zu 300 Mbit/s und im Gewerbekundenbereich bis zu 1 Gbit/s möglich. „Weiterhin ermöglicht die Technologie im Gegensatz zu Kupferleitungen nahezu un-begrenzte Bandbreiten über große Entfernungen“, so Ingo Meyer.

Das Auftragsvolumen beträgt 12,8 Millionen Euro, die Mittel stammen ausschließlich vom Bund und vom Land Mecklenburg-Vorpommern.

Mehr Informationen erhalten Sie auf www.glas-nost.de.

Kai-Uwe Zirzow, Bürgermeister der Gemeinde Pripsleben, Christian Pegel, Minister für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung in MV, Ingo Meyer, Geschäftsführer der neu-medianet GmbH und Landrat Heiko Kärger (v.l.) geben mit dem ersten symbolischen Spatenstich das Zeichen für den Beginn des Breitbandausbaus im Projektgebiet MSE 22_10.