Seiteninhalt
29.10.2018

Mecklenburgische Seenplatte Gastmitglied in Brandenburg

Die Arbeitsgemeinschaft Wassertourismus Initiative Nordbrandenburg (kurz: WIN-AG) hat am 27. Oktober 2018 den Landkreis Mecklenburgische Seenplatte als ständigen Gast mit beratender Stimme aufgenommen. Der Beschluss ist in der Mitgliederversammlung, die in Rheinsberg stattfand, gefasst worden.

Der Stellvertretende Landrat des Landkreises Mecklenburgische Seenpatte, Thomas Müller, sagte, dass diese Aufnahme sehr erfreulich und für beide Seiten von hohem Nutzen ist.
Damit wird die schon lange währende länderübergreifende Zusammenarbeit verstetig, ganz im Sinne der Landtagsbeschlüsse „Gemeinsam die wassertouristischen Potentiale nutzen!“, die die Länderparlamente Brandenburgs und Mecklenburg Vorpommerns in diesem Jahr gefasst haben. Wassertouristen und Bootsfahrer nehmen die mecklenburgische und brandenburgische Seenplatte längst als ein Revier wahr. Entsprechend haben die WIN-AG und der Landkreis bzw. der Tourismusverband Mecklenburgische Seenplatte auch bereits in der Vergangenheit kooperiert und waren beispielsweise an einem gemeinsamen Stand auf der Messe „boot“ in Düsseldorf vertreten.

Die Mitgliederversammlung der WIN AG wählte Daniel Kurth, Landrat des Landkreises Barnim, zu ihrem neuen Vorsitzenden. Bislang hatte Egmont Hamelow, Stellvertretender Landrat des Landkreises Oberhavel und Dezernent für Bauen, Wirtschaft und Umwelt, die WIN-AG interimsweise geleitet. Die WIN-AG ist eine kommunale Initiative der Landkreise Barnim, Oberhavel und Ostprignitz-Ruppin, der Städte Eberswalde, Liebenwalde, Neuruppin, Oranienburg und Templin sowie der Gemeinden Wandlitz und Fehrbellin.

Im Landkreis Barnim liegt mit dem Erhalt der Schiffbarkeit des Finowkanals auch ein aktueller Fokus der WIN-AG. Weitere Projekte sind beispielsweise die Wiederherstellung der Schleuse Friedenthal in Oranienburg – notwendig dafür die Aufrechterhaltung der Schiffbarkeit der Ruppiner Kanäle –, sowie der Ersatzneubau der Schleuse Kannenburg, Templiner Gewässer. Ziel der WIN-Initiative ist es, durch Investitionen in die wassertouristische Infrastruktur im Norden Brandenburgs eines der attraktivsten Wassertourismusreviere in Europa zu entwickeln und zugleich das führerscheinfreie Fahrgebiet in der Region zu erweitern.

Weitere Informationen zu Zielen, Aufgaben und Projekten der WIN-AG unter:

https://www.win-brandenburg.de/fileadmin/user_upload/2018_WIN-Broschuere_FINAL.pdf

Zum Foto(v.l.): Daniel Kurth, Landrat des Landkreises Barnim und neu gewählter Vorsitzender der WIN-AG; Werner Nüse, Erster Beigeordneter und Stellv. Landrat im Landkreis Ostprignitz-Ruppin; Thomas Müller, Beigeordneter und 2. Stellv. Landrat im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte; Egmont Hamelow, Erster Beigeordneter und Stellv. Landrat des Landkreises Oberhavel