Seiteninhalt

Coronabedingte Regelungen in den Schulen

Gegenwärtig gilt die 5. Verordnung zur Änderung der 2. Schul-Corona-Verordnung des Landes Mecklenburg-Vorpommern.

Im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte ist derzeit der Schulbesuch untersagt und es erfolgt Distanzunterricht.

Ausnahmen hiervon sind:

  • die Notfallbetreuung der Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 1 bis 6. Für die Notfallbetreuung sind grundsätzlich die üblichen Beschulungszeiten maßgeblich. Eine Notfallbetreuung ist anzumelden und wird nur gestattet,
    • a. In begründeten Einzelfällen für Kinder in stationären und teilstationären Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe
    • b. In begründeten Einzelfällen für Kinder von Alleinerziehenden im Sine des § 30 Abs. 3 des Zwölften Buches Sozialgesetzbuchs
    • c. Für Kinder, bei denen mindestens ein Elternteil in einem Bereich der kritischen Infrastruktur tätig ist und eine private Kinderbetreuung nicht anderweitig verantwortungsvoll organisiert werden kann.
  • die Betreuung von Schülerinnen und Schülern mit komplexen Behinderungen und gesundheitlichen Beeinträchtigungen
  • die Abschlussjahrgänge unter Aufhebung der Präsenzpflicht
  • die Jahrgangsstufe 11 der allgemeinbildenden Schulen sowie die Jahrgangsstufe 12 der Abend- und Fachgymnasien als Ermessensentscheidung der jeweiligen Schule
  • der Unterricht in der Justizvollzugsanstalt Neustrelitz

Ansprechpartner bei Rückfragen

Bei Rückfragen können Sie sich gerne an das Bürgertelefon im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte wenden: Tel: 0395 - 57087 7777.